Zum Hauptinhalt springen

Die Vertrauensmission

Angela Merkel und Alexis Tsipras zeigten sich bei Gesprächen in Berlin um eine Einigung bemüht. Dennoch wurden die andauernden Differenzen im Umgang mit der Finanzkrise in Griechenland deutlich.

«Diese EU ist eine kostbare Sache»: Angela Merkel und Alexis Tsipras bemühten sich um ein vertrauensvolles Gespräch.
«Diese EU ist eine kostbare Sache»: Angela Merkel und Alexis Tsipras bemühten sich um ein vertrauensvolles Gespräch.
Reuters

Beste Freunde waren Angela Merkel und Alexis Tsipras nach ihrem Gespräch in Berlin nicht. Ob sie sich beim Vornamen nennen, wie unter Regierungschefs in der EU üblich, wusste der deutsche Regierungssprecher nicht zu sagen. Jedenfalls aber waren beide sichtlich bemüht, die Grundlagen für eine vertrauensvolle Kommunikation zu legen. Die Stereotypen, die in beiden Ländern über das jeweils andere seit Jahren herrschten, müssten überwunden werden, sagte Tsipras. Merkel betonte, dass ihr der Zusammenhalt der EU und damit auch die Mitgliedschaft Griechenlands besonders am Herzen lägen: «Diese EU ist eine kostbare Sache.»

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.