Ihr Browser ist veraltet. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser auf die neueste Version, oder wechseln Sie auf einen anderen Browser wie ChromeSafariFirefox oder Edge um Sicherheitslücken zu vermeiden und eine bestmögliche Performance zu gewährleisten.

Zum Hauptinhalt springen

Die Krise verschärft das Armutsrisiko

«Arbeitsplätze schaffen anstatt sparen»: Der portugiesische Premierminister Pedro Passos Coelho und OECD-Generalsekretär José Ángel Gurría präsentieren in Paris den Bericht. (14. Mai 2013)

Arbeitsplätze schaffen anstatt sparen

Grösste Einkommensunterschiede in Chile und Mexiko

9,5 Prozent der Menschen in der Schweiz leben in relativer Armut

Gini-Koeffizient im Schnitt bei 0,31

SDA/chk