Zum Hauptinhalt springen

Das fruchtbare Leiden der Sterneköche

In Paris kosten Menüs wegen der Krise nur noch die Hälfte. Trotzdem bleiben viele der berühmten Spitzenrestaurants leer. Die Stars der französischen Küche müssen sich neu erfinden.

Michael Kläsgen
In der Pariser Gastronomie weht ein neuer Wind: Stars wie Paul Bocuse (in Zivil) und Alain Ducasse denken um.
In der Pariser Gastronomie weht ein neuer Wind: Stars wie Paul Bocuse (in Zivil) und Alain Ducasse denken um.
Reuters

Sie haben alle unter der Krise gelitten, die Chefköche der 3-Sterne-Restaurants in Frankreich, und sie haben sich den neuen, bescheideneren Gegebenheiten angepasst. Man muss, um das festzustellen, nicht einmal eine der heiligen Hallen der französischen Kochkunst aufsuchen. Ein Besuch in der Kochbuchabteilung eines Warenhauses genügt bereits, um den neuen Trend zu sehen. Da stehen nämlich plötzlich Bücher des grossen Alain Ducasse oder von Joël Robuchon in den Regalen – und zwar mit Titeln über die neue Schlichtheit der Haute Cuisine.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.

Abo abschliessen