Zum Hauptinhalt springen

Chinas Dienstleister legen leicht zu

Der offizielle Einkaufsmanager-Index für die Dienstleister in China stieg im September an.

Gewinnt die zweitgrösste Volkswirtschaft der Welt wieder an Schwung? Touristen vor dem Himmelstempel in Peking. (Archivbild)
Gewinnt die zweitgrösste Volkswirtschaft der Welt wieder an Schwung? Touristen vor dem Himmelstempel in Peking. (Archivbild)
Rolex Dela Pena, Keystone

In China haben die Dienstleister etwas an Schwung zugelegt. Der offizielle Einkaufsmanager-Index für den Sektor stieg im September auf 53,7 Punkte, wie aus der am Samstag vorgelegten Studie hervorgeht.

Im August waren es noch 53,5 Zähler. Das Barometer liegt damit über der Wachstumsschwelle von 50 Punkten. Auch für die Industrie signalisierte der Index Zuwächse. Mit 50,4 Punkten verharrte er aber auf dem Niveau des Vormonats und nur knapp im Wachstumsbereich. Von Reuters befragte Experten hatten mit diesem Wert gerechnet.

Chinas Wirtschaft kühlte sich ab

Die zweitgrösste Volkswirtschaft der Welt nach den USA hatte sich nach jahrelangem Boom zuletzt abgekühlt. 2015 wuchs sie mit 6,9 Prozent so gering wie seit einem Vierteljahrhundert nicht mehr.

Diese Jahr peilt die Regierung in Peking ein Wachstum von 6,5 bis sieben Prozent an. Sie will die Wirtschaft umbauen, unabhängiger vom Export und Überkapazitäten vor allem in der Stahl- und Kohle-Industrie abbauen.

SDA/chk

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch