Zum Hauptinhalt springen

Bestnoten für Schweizer Kreditrating

Die Schweiz übertreffe selbst andere mit «AAA» bewertete Länder bei den meisten Rating-Indikatoren, urteilt die Agentur Fitch.

Analysiert, wie es um die Staatsfinanzen der Länder steht: Ratingagentur Fitch (Sitz in New York).
Analysiert, wie es um die Staatsfinanzen der Länder steht: Ratingagentur Fitch (Sitz in New York).
Keystone

Die Ratingagentur Fitch hat das Kreditrating der Schweiz bestätigt und damit erneut Bestnote «AAA» ausgestellt. Daran dürfte sich in nächster Zeit auch nichts ändern: Der Ausblick für die nächsten 12 bis 18 Monate wird mit «stabil» bewertet, wie Fitch mitteilte.

Die unveränderte Einstufung wird in einem Communiqué mit der vorsichtigen Wirtschafts- und Steuerpolitik, einer gut gehenden Wirtschaft und einem hohen Ausbildungsniveau der Bevölkerung begründet. Die Schweiz übertreffe selbst andere mit «AAA» bewertete Länder bei den meisten Rating-Indikatoren, hiess es weiter.

Wachstum steigt über 1 Prozent

Für die Entwicklung des Bruttoinlandprodukts in den Jahren 2015 und 2016 rechnet Fitch Ratings mit einem Wachstum von 0,9 respektive 1,6 Prozent.

Fitch gilt als drittgrösste Ratingagentur nach Standard & Poor's und Moody's. Staaten mit guten Noten profitieren davon, dass sie als sichere Schuldner gelten, denn wegen des geringeren Risikos für Kreditgeber können sie tiefere Zinsen aushandeln.

Negative Zinsen bei 10-jährigen Anleihen

Bei der Eidgenossenschaft akzeptierten Anleger zuletzt sogar negative Zinsen. Nach diversen kürzeren Laufzeiten, hat die Eidgenossenschaft im April erstmals auch mit der Ausgabe einer zehnjährigen Anleihe Geld verdient. Mit einer Rendite von minus 0,055 Prozent waren die Anleger bereit, mehr zu bezahlen, als sie bei der Tilgung zurückerhalten werden.

SDA

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch