Zum Hauptinhalt springen

Bei der Unia geht der interne Streit weiter

Nach dem Streik in der Berner Unia-Sektion will das Personal nicht einfach zur Tagesordnung übergehen. Es fordert eine «Unia von unten» und wehrt sich gegen die autoritäre Haltung einzelner Funktionäre.

Unia-Bauarbeiter streiken 2010 für mehr Lohn: Innerhalb der Unia ist Protest weniger gefragt.
Unia-Bauarbeiter streiken 2010 für mehr Lohn: Innerhalb der Unia ist Protest weniger gefragt.
Alessandro Della Bella, Keystone

Mitte Februar hatten bei der Gewerkschaft Unia 40 Mitarbeitende der Sektion Bern von der Unia-Führung verlangt, die Absetzung ihres Chefs sowie die Verwarnung eines Mitglieds der Personalkommission zurückzunehmen. Am 11. März teilten die Unia-Verantwortlichen mit, dass die Vermittlung bis zum 25. März fortgeführt werde. Auf Nachfrage des TA wollten sie nicht mehr sagen. Die Mitarbeitenden schweigen loyal mit, weil sie die Vermittlungsbemühungen nicht gefährden wollen.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.