Zum Hauptinhalt springen

«Banken können saniert werden, Länder nicht»

Je früher Griechenland einen Schuldenerlass erhält, desto besser, sagt der Wirtschaftshistoriker Tobias Straumann. Bei einem Schuldenschnitt würden Banken in Europa allerdings staatliche Hilfe benötigen.

Das Schicksal ihres Landes liegt in den Händen Europas: Haris Kastanidis, George Papaconstantinou und Michalis Chrisohoidis, griechische Minister für Justiz, Finanzen und Regionalentwicklung, an einer Pressekonferenz am 2. Mai in Athen.
Das Schicksal ihres Landes liegt in den Händen Europas: Haris Kastanidis, George Papaconstantinou und Michalis Chrisohoidis, griechische Minister für Justiz, Finanzen und Regionalentwicklung, an einer Pressekonferenz am 2. Mai in Athen.
Keystone

In der europäischen Politik ist es ein Tabu, laut über einen Schuldenerlass für Griechenland nachzudenken. Dies musste diese Woche auch Jean-Claude Juncker erfahren. Der Vorsitzende der Eurogruppe stellte am Montag eine «weiche» Umschuldung über Laufzeitverlängerungen auf griechische Staatsanleihen in Aussicht und wurde von der französischen Regierung, aber auch von der EZB umgehend dafür kritisiert.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.