Zum Hauptinhalt springen

Kölner Ford-Werke wegen Korruptionsverdacht durchsucht

Hamburg Korruptionsverdacht bei deutschen Ford- Mitarbeitern: Etwa 100 Steuerfahnder und Polizisten durchsuchten am Montag Geschäftsräume der Tochter des US-Konzerns sowie anderer Firmen im Raum Köln und mehrere Privatwohnungen.

Grund für die Razzia seien Ermittlungen wegen des Verdachts der Bestechung, der Untreue und des Betruges, erklärte eine Sprecherin der Staatsanwaltschaft Köln. Eine Person sei verhaftet worden. Mitarbeiter einer Ford-Abteilung, die europaweit mit Umbauten von Gebäuden und Produktionseinheiten betraut seien, würden verdächtigt, bestimmte Firmen bei der Auftragsvergabe bevorzugt und dafür «systematisch materielle Vorteile» erhalten zu haben. Ford erklärte, man nehme den Fall «sehr ernst» und unterstütze die Ermittlungen.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch