Zum Hauptinhalt springen

Kanada will Öl-Märkte in Asien erschliessen

Ottawa Kanada will künftig verstärkt Öl nach Asien und insbesondere China exportieren.

Es gehe darum, die Produkte in den am stärksten wachsenden Märkten zu veräussern, sagte Ministerpräsident Stephen Harper am Montag im Reuters-Interview vor einem anstehenden China-Besuch. China importiert bisher noch kein kanadisches Öl, hat aber bereits sein Interesse signalisiert. Die Hängepartie bei der geplanten Öl-Pipeline von Kanada nach Texas verdeutliche, dass es in Kanadas nationalem Interesse sei, Produkte über die USA hinaus zu verkaufen, sagte Harper weiter. Das US-Aussenministerium hatte im vergangenen Monat das Keystone- Projekt gestoppt und dies damit begründet, es sei zu wenig Zeit für eine Prüfung des Vorhabens gewesen. Es ist unwahrscheinlich, dass sich die USA vor kommenden Jahr erneut mit dem Thema beschäftigen. Kanada ist für die USA der grösste Energielieferant.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch