Kämpfe in Libyen treiben Ölpreis an

Energie

Frankfurt Angesichts der fortgesetzten Kämpfe in Libyen und Unruhen in Saudi-Arabien ist der Ölpreis am Freitag wieder deutlich gestiegen.

Brent-Öl verteuerte sich um 1.25 Dollar auf 116.05 Dollar je Fass. Die US-Sorte WTI kostete knapp 103 Dollar und damit 85 Cent mehr als im späten Vortagesgeschäft. Seit Beginn der politischen Unruhen in Nordafrika herrscht Furcht, dass diese auf Saudi-Arabien - und damit den wichtigsten Opec-Ölproduzenten - überschwappen. Am Donnerstag hatte es Proteste im Öl produzierenden Osten des Landes gegeben.

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt