Zum Hauptinhalt springen

Kachelmann übernimmt Kontrolle über Meteomedia

Jörg Kachelmann übernimmt die Kontrolle über «seine» Meteomedia.

Mit neuen Investoren und unter dem neuen Namen Meteomedia (Europa) AG mache die in Gais ansässige Firma weiter, wie bisher. Der Streit mit den Aktionären sei beigelegt, teilte das Unternehmen mit. Nachdem der Schweizer Wettermoderator Jörg Kachelmann im Frühling 2010 wegen eines Vergewaltigungsvorwurfs festgenommen worden war, wollten ihn die Teilhaber aus «seiner» Meteomedia werfen. Nun hat der Schweizer Wetterfrosch die Kontrolle über das 1990 gegründete Unternehmen wieder übernommen. Dazu gründete Kachelmann, der im Mai 2011 freigesprochen worden war, eine neue Firma mit dem Namen Meteomedia (Europa) AG. Kachelmann habe die Kontrollmehrheit, teilte das Unternehmen am Freitag mit. Die Neuordnung sei für alle Seiten befriedigend. «Sämtliche rechtlichen Auseinandersetzungen im bisherigen Aktionariat sind beigelegt», sagte Martin Kurer gegenüber der Nachrichtenagentur sda. Der Zürcher Rechtsanwalt ist Investor und Verwaltungsrat der neuen Meteomedia AG und sass auch im Verwaltungsrat der Joerg Kachelmann Produktions AG, der bisherigen Holding der Meteomedia Gruppe. Expansion nach Asien Meteomedia sucht neue Geschäftsfelder. Für die Expansion nach Asien hat Kachelmann die Meteomedia International mit Sitz in Hongkong gegründet. Diese ist für den Wetterdienst im asiatischen Raum zuständig, wie das Unternehmen schreibt. In den kommenden Monaten wolle man in den Philippinen Dutzende neuer Wetterstationen einrichten.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch