Zum Hauptinhalt springen

Japanische Börsen profitieren von Zinssenkung

Tokio Die Börsen in Fernost haben am Dienstag uneinheitlich tendiert.

Während die Aktienmärkte in Japan nach der Zinssenkung der Notenbank deutlich zulegten und im Plus schlossen, gaben die meisten anderen Börsen Gewinne ab. Sie folgten damit der Vorgabe der Wall Street, die nach enttäuschenden Konjunkturdaten Verluste verzeichnet hatte. In Tokio ging der Nikkei-Index der 225 führenden Werte ging mit Aufschlägen von 1,5 Prozent bei 9518 Punkten aus dem Handel. Der breiter gefasste Topix-Index gewann 1,2 Prozent auf 832 Punkte. Die Börsen in Taiwan, Südkorea, Singapur und Hongkong schlossen im Minus. Die Bank von Japan hat im Kampf gegen die Wirtschaftskrise und den hohen Yen überraschend den Leitzins auf 0,0 bis 0,1 Prozent gesenkt. Bisher hatte der Zinssatz bereits bei rekordniedrigen 0,1 Prozent gelegen. Zudem will die Notenbank mit Hilfe von zusätzlichen Fonds unter anderem japanische Staatsanleihen kaufen. «Diese Schritte sind aggressiver als die Märkte erwartet hatten», sagte Analyst Naomi Hasegawa von UFJ Morgan Stanley Securities. Der Yen ging nach der Entscheidung auf Talfahrt, während der Dollar zulegte.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch