Zum Hauptinhalt springen

Indiens Kreditwürdigkeit droht Absturz auf Ramschniveau

Mumbai Indien droht als erstes der grossen Schwellenländer in Sachen Kreditwürdigkeit auf Ramsch-Status abzustürzen.

Die Rating-Agentur Standard & Poor's nannte am Montag unter anderem das schwache Wachstum und den Reformstau als Faktoren, die für eine Herabstufung sprechen können. Indien gehört neben Brasilien, Russland und China zu dem als BRIC- Staaten bezeichneten Kreis der grossen aufstrebenden Schwellenländer. Das südasiatische Land hatte zuletzt mit einem Quartalwachstum von 5,3 Prozent für Enttäuschung gesorgt. Dies war der niedrigste Zuwachs binnen neun Jahren. «Mangelnde Fortschritte bei der Liberalisierung könnten das langfristige Wachstumspotenzial verringern und somit auch die Bonitätseinstufung beeinträchtigen», warnte S&P die indische Regierung. Ausländische Investoren halten sich zurück, weil die Regierung bei Wirtschafts- und Steuerreformen einen Zickzack-Kurs fährt, viel Geld für Subventionen ausgibt und durch die hohe Neuverschuldung eine Herabstufung der Kreditwürdigkeit riskiert.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch