Zum Hauptinhalt springen

Grosse Mehrheit der Schweizer ist sehr zufrieden Jede siebte Person ist aber armutsgefährdet

Drei von vier Personen in der Schweiz sind sehr zufrieden mit ihrem Leben.

Andererseits gilt jede siebte Person als armutsgefährdet. 6,7 Prozent der Bevölkerung muss materielle Entbehrungen hinnehmen. Dies sind die wichtigsten Ergebnisse einer Erhebung über die Einkommen und die Lebensbedingungen, die das Bundesamt für Statistik (BFS) am Montag veröffentlichte. Sie ermöglicht es, zum ersten Mal in der Schweiz die Lebensbedingungen auf breiter Basis zu untersuchen, indem Informationen über das Wohlbefinden und die Einkommensverteilung kombiniert werden. Die Armutsgefährdung wird unterschiedlich umschrieben. Laut der «Armutsgefährdungsschwelle» der Europäischen Union liefen in der Schweiz 2009 14,6 Prozent der Bevölkerung Gefahr, in die Armut abzugleiten. Laut jener der Organisation für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung OECD sind es 8 Prozent. Zu den am stärksten armutsgefährdeten Gruppen zählen Eineltern- Familien, kinderreiche Familien, Ausländer, Personen mit geringer Ausbildung, Erwerbslose und Kinder. Die Mehrheit dieser Personen müssen auch materielle Entbehrungen hinnehmen. Notiz an die Redaktion: Folgt mehr

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch