Zum Hauptinhalt springen

Griechenland-Optimismus beflügelt New Yorker Börsen

New York Wachsende Hoffnung auf eine Rettung Griechenlands hat am Dienstag der Wall Street zu deutlichen Gewinnen verholfen.

Die meisten Anleger setzten darauf, dass der griechische Ministerpräsident Giorgos Papandreou die Vertrauensabstimmung im Athener Parlament am Abend gewinnt. Zudem richteten sich alle Augen auf den Beginn der Sitzung der US- Notenbank. Bis Mittwoch will die Federal Reserve unter anderem darüber entscheiden, ob sie die Prognose für das US- Wirtschaftswachstum zurücknehmen muss. Der Dow-Jones-Index der Standardwerte schloss 0,9 Prozent höher auf 12.190 Punkten. Im Handelsverlauf bewegte sich das Marktbarometer zwischen 12.081 und 12.217 Stellen. Der breiter gefasste S&P-500 stieg um 1,3 Prozent auf 1295 Zähler. Der Index der Technologiebörse Nasdaq gewann 2,2 Prozent auf 2687 Stellen. In Frankfurt ging der Deutsche Aktienindex (Dax) mit einem satten Plus von 1,9 Prozent auf 7285 Zählern aus dem Handel. Auf der Gewinnerseite fanden sich die Anteilsscheine des Einzelhändlers Best Buy wieder. Sie legten 2,7 Prozent zu. Der Konzern will seine Dividende anheben und ein Aktienrückkaufprogramm starten. Nach Börsenschluss gab der Softwarekonzern Adobe Einblick ins abgelaufene Quartal. Die Aktie erhöhte sich im Vorfeld um mehr als drei Prozent.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch