Zum Hauptinhalt springen

Glaxo startet feindliche Offerte für Biotechfirma Human Genome

London Der Pharmakonzern GlaxoSmithKline macht ernst mit der Übernahme der US-Biotechfirma Human Genome Sciences.

Das britische Unternehmen kündigte am Mittwoch an, in dieser Woche sein Angebot an die Aktionäre von Human Genome zu starten. Der US-Konzern hatte die Offerte allerdings bereits als zu niedrig zurückgewiesen. Glaxo bietet 13 Dollar je Aktie, insgesamt über 2,6 Milliarden Dollar für Human Genome. Das in Rockville im US-Bundesstaat Maryland ansässige Unternehmen hatte Goldman Sachs und Credit Suisse angeheuert, um Alternativen auszuloten und Glaxo eingeladen, sich daran zu beteiligen. Das lehnen aber wiederum die Briten ab. Die beiden Unternehmen kennen sich gut, sie arbeiten bereits bei mehreren Wirkstoffen in der Entwicklung zusammen.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch