Zum Hauptinhalt springen

GF AgieCharmilles erhält 20-Millionen-Auftrag in China

Der Industriekonzern Geord Fischer hat sich mit seiner Tochterfirma, der Werkzeugmaschinenfirma GF AgieCharmilles, einen Grossauftrag in China geangelt.

Der Vertrag sieht die Lieferung von rund 100 Funkenerosions- und Fräsmaschinen im ersten Halbjahr 2012 vor. Mit einem Volumen von über 20 Millionen Fr. handle es sich um den grössten Auftrag in der Firmengeschichte von GF AgieCharmilles, teilte Georg Fischer am Mittwoch mit. Der Auftraggeber ist ein chinesischer Hersteller von Bauteilen für elektronische Geräte. Den Namen darf Georg Fischer aufgrund vertraglicher Abmachungen jedoch nicht nennen. China sei bereits heute der wichtigste Einzelmarkt von GF AgieCharmilles, hiess es in der Mitteilung weiter. Das Unternehmen beschäftigt in der Volksrepublik über 700 Mitarbeitende, einen Viertel der weltweiten Belegschaft.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch