Zum Hauptinhalt springen

Gewinneinbruch bei Mikron im ersten Halbjahr

Der Maschinenhersteller Mikron hat im ersten Halbjahr einen deutlichen Gewinneinbruch erlitten.

Unter dem Strich verdiente das Unternehmen noch 0,6 Millionen Franken, nachdem es im Vorjahreszeitraum noch 2,6 Millionen Fr. waren. Der Betriebsgewinn lag mit 0,5 Millionen Fr. nach 3,9 Millionen Fr. im Vorjahr ebenfalls deutlich tiefer. Schwach entwickelte sich insbesondere das Geschäftssegment Automation, wie Mikron am Freitag mitteilte. Wegen der wirtschaftlichen Unsicherheit hätten viele Firmen Investitionen verschoben. Der Spartenumsatz sank um 7,6 Prozent auf 41,5 Millionen Franken. Besser entwickelte sich das Geschäft mit Produktionslinien (Mikron Maschining), dessen Erlöse um 11,2 Prozent auf 66,3 Millionen Fr. zulegten. Insgesamt stieg der Unternehmensumsatz um 3,5 Prozent auf 107,8 Millionen Franken. Auch der Bestellungseingang legte zu. Gegenüber dem Vorjahr gingen bei Mikron um 6,1 Prozent mehr Bestellungen ein. Für die zweite Jahreshälfte gibt sich das Unternehmen deshalb optimistisch und geht von einer «deutlichen Umsatz- und Ergebnisverbesserung» aus.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch