Zum Hauptinhalt springen

Germanwings steigert Passagierzahl

Köln Die Billigfluglinie Germanwings hat im vergangenen Jahr deutlich mehr Passagiere befördert als das Jahr zuvor.

Die Zahl der Fluggäste stieg um 7,9 Prozent auf 7,73 Millionen, wie Germanwings am Freitag in Köln mitteilte. Damit sei die Flotte von 30 Flugzeugen wieder gut ausgelastet gewesen. 2009 hatte das Unternehmen sein Flugangebot allerdings deutlich reduziert: 62'740 Mal starteten Maschinen; 2010 wurde die Zahl auf 70'350 erhöht. In den ersten neun Monaten 2010 hatte der Billiganbieter einen operativen Verlust von 11 Millionen Euro verbucht. Als Grund nannte die Lufthansa-Tochter die Luftraumsperrungen infolge des Vulkanausbruchs auf Island im Frühjahr. Auch für das Gesamtjahr sei mit roten Zahlen zu rechnen, sagte Lufthansa-Finanzchef Stephan Gemkow im Oktober 2010. Germanwings bietet von fünf deutschen Standorten aus - Köln/Bonn, Stuttgart, Berlin-Schönefeld, Hannover und Dortmund - Flüge zu 75 europäischen Zielen an.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch