Zum Hauptinhalt springen

Vom TV zur Nationalbank

Der frühere Fernsehjournalist Daniel Hanimann arbeitet seit zwei Jahren für die Schweizerische Nationalbank. Dort fühlt er Firmen auf den Zahn – auch bezüglich Euro/Franken-Untergrenze.

Der Basler SNB-Mann: Der frühere Journalist und TV-Mann Daniel Hanimann in seinem neuen Büro an der Freien Strasse 27 in Basel.
Der Basler SNB-Mann: Der frühere Journalist und TV-Mann Daniel Hanimann in seinem neuen Büro an der Freien Strasse 27 in Basel.
Dominik Plüss

Zwar hat Daniel Hanimann einen alten Tresor in seinem Büro stehen, Bargeld oder Gold hat es jedoch keines drin. Die Zeiten, als die regionalen Filialen der Schweizerischen Nationalbank (SNB) noch für die physische Versorgung der Geschäftsbanken mit Geld zuständig waren, sind schon lange vorbei. Die Kassenabteilung der Basler Niederlassung mit der stattlichen Schalterhalle im heutigen Laurenz-Bau neben dem Kunstmuseum und einst 15 Mitarbeitern schloss ihre Tore 1998.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.