Zum Hauptinhalt springen

Ich, der Dollar

Wie die amerikanische Währung zum internationalen Zahlungsmittel wurde und damit dazu verdammt war, langfristig an Wert zu verlieren – und weshalb es derzeit wohl dennoch keine Alternative zum Dollar gibt.

Seit 1971 gilt für den Rest der Welt die US-Devise: «Der Dollar ist unsere Währung, aber euer Problem»: Eine Kreation aus dem Hause Jean-Charles de Castelbajac.
Seit 1971 gilt für den Rest der Welt die US-Devise: «Der Dollar ist unsere Währung, aber euer Problem»: Eine Kreation aus dem Hause Jean-Charles de Castelbajac.
Keystone

Gestatten Sie, dass ich mich vorstelle: Ich heisse Dollar, kein Vorname, nur Dollar. Das genügt. Ohne unbescheiden zu sein wollen: Man kennt mich. Ich weiss, mein Name hatte schon einen besseren Klang. Derzeit habe ich nicht nur Freunde auf dieser Welt. Die Chinesen jammern, die Brasilianer jammern, die Deutschen jammern - eigentlich jammern alle. Zu schwindsüchtig und weich sei ich geworden, klagen sie. Mein Gott, da verliert man ein paar Pfunde, und dann so ein Geschrei.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.