Zum Hauptinhalt springen

Diese Frau rettet für Putin den Rubel

Russland stand am Rande des Kollaps – doch Zentralbankchefin Elvira Nabiullina reagierte brillant. Trotzdem bleibt ihre Rolle in Putins Universum nebulös.

Elvira Nabiullina bespricht sich bei einem Treffen der Aussenminister 2008 mit Wladimir Putin.
Elvira Nabiullina bespricht sich bei einem Treffen der Aussenminister 2008 mit Wladimir Putin.
Ivan Sekretarev, Keystone

Ans Jahresende 2014 wird sich Elvira Nabiullina eher ungern erinnern. Der Kollaps des russischen Finanzsystems schien nicht mehr nur hämisches Gerede von Stimmungsmachern an den Märkten, er war mit einem Schlag zum Greifen nah.

Womöglich wären die Banken des Landes binnen weniger Stunden kollabiert, wenn Nabiullina falsch reagiert hätte. Hat sie aber nicht. Die Notenbankchefin zog die Notbremse und hob den Leitzinssatz von zuvor 10,5 Prozent auf 17 Prozent. Durchaus wirksam, wie sich bald herausstellen sollte. Der grosse Finanzcrash mit dem befürchteten Bank-Run war abgewendet.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.