Zum Hauptinhalt springen

«Die Zweifel am Markt bleiben»

Der Euro-Experte Paul De Grauwe warnt vor einer neuerlichen Eskalation der Eurokrise und fordert eine noch stärkere Erhöhung des Eurorettungsfonds als nun spekuliert wird.

Die Brandwache der Eurorettung: Hauptsitz der Europäischen Zentralbank in Frankfurt am Main.
Die Brandwache der Eurorettung: Hauptsitz der Europäischen Zentralbank in Frankfurt am Main.
Keystone

Die Finanzminister der Euroländer dürften heute an ihrem Treffen in Kopenhagen den Eurorettungsfonds aufstocken. Reicht das, um die Finanzmärkte zu beeindrucken? Das wird nicht reichen. Die Eurofinanzminister wollen die Brandmauern gegen die Spekulation ja auch nur befristet verstärken. Ein Teil der Mittel ist zudem durch Zusagen an Irland, Portugal und Griechenland blockiert. Für grosse Euroländer wie Spanien und Italien würde es im Ernstfall nicht genug sein. Die Zweifel am Markt werden bleiben.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.