Zum Hauptinhalt springen

Gaslieferungen aus Russland: Keine Engpässe in der EU

Brüssel Trotz eingeschränkter Gaslieferungen aus Russland müssen Europas Konsumenten gemäss der EU-Kommission keine Engpässe befürchten.

Es gebe keinen Notstand in Europa, Konsumenten und Industrie bekämen ihr Gas wie zuvor, sagte die Sprecherin von EU- Energiekommissar Günther Oettinger am Montag in Brüssel. Deutschland, Italien und Rumänien erhielten derzeit zwar weniger russisches Gas, könnten die fehlenden Mengen aber problemlos am Markt kaufen. Die Situation verbessere sich weiter, sagte die Sprecherin. Russland hatte vor gut einer Woche angekündigt, seine Gaslieferungen nach Westeuropa einzuschränken. Wegen der Kältewelle im eigenen Land müsse der staatliche Energieriese Gazprom vorrangig den heimischen Markt versorgen, hiess es.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch