Zum Hauptinhalt springen

«Für Schweizer Firmen könnte das eine Diskriminierung bedeuten»

Bundesrat Johann Schneider-Ammann bemüht sich in Brasilien um ein Freihandelsabkommen, damit die Schweiz gegenüber der EU nicht ins Hintertreffen gerät.

«Ich bin zuversichtlich, dass die Gespräche bald starten»: Bundesrat Johann Schneider-Ammann während seines Besuchs in Brasilien. (3. April 2014)
«Ich bin zuversichtlich, dass die Gespräche bald starten»: Bundesrat Johann Schneider-Ammann während seines Besuchs in Brasilien. (3. April 2014)
Keystone

Sie wollten vorwärts machen mit dem Freihandelsabkommen mit Brasilien. Was haben Sie erreicht?

Ich wollte die brasilianischen Wirtschafts- und Aussenminister dazu bringen, unsere bestehende Gesprächsplattform – das Joint Comittee der europäischen Freihandelszone Efta und ihrem südamerikanischen Pendant Mercosur – zu aktivieren. Damit wir mit der Exploration für ein mögliches Freihandelsabkommen starten können. Nach dem Treffen mit den Ministern bin ich zuversichtlich, dass die Gespräche in den nächsten Monaten starten können.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.