Zum Hauptinhalt springen

Französischer Rückversicherer Scor stärkt Nordamerika-Geschäft

Amsterdam Der französische Rückversicherer Scor stärkt sein Nordamerika-Geschäft.

Die Franzosen übernehmen für 913 Millionen Dollar grosse Teile der US-Rückversicherungsgeschäfts des niederländischen Aegon-Konzerns. Damit steigt Scor zum zweitgrössten Rückversicherer in den USA bei Lebens-Policen auf. Mit dem Kauf von Transamerica Reinsurance will sich Scor geografisch besser aufstellen, wie die Franzosen am Dienstag mitteilten. Bislang ist Europa der grösste Markt von Scor. Scor hatte 2007 die Schweizer Converium übernommen. Mit Transamerica Re dürften die in den USA erzielten Einnahmen steigen. Zuletzt erwirtschaftete Scor dort weniger als 30 Prozent seiner Einnahmen aus dem Lebens-Rückversicherer-Geschäft. Aegon will Staatshilfen zurückzahlen Aegon setzt mit dem Verkauf seine Neuausrichtung nach der staatlichen Rettung im Zuge der Finanzkrise von 2008 fort. Der Staat griff Aegon damals mit drei Milliarden Euro unter die Arme. Das Geld aus dem Verkauf wollen die Niederländer nach eigenen Angaben für die Rückzahlung der Staatshilfen verwenden. Aegon muss noch 750 Millionen Euro plus einen Aufschlag von 50 Prozent zurückzahlen - insgesamt 1,125 Milliarden Euro. Transamerica Re gehörte seit 1999 zu Aegon. Seinerzeit hatte Aegon den Versicherer Transamerica für 9,7 Milliarden Dollar übernommen. Anleger bewerteten den Schritt für beide Seiten positiv: Sowohl die Titel von Scor als auch von Aegon legten zu.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch