Zum Hauptinhalt springen

Französische Grossbank BNP verdoppelt Gewinn im dritten Quartal

Paris Die grösste französische Bank BNP Paribas hat im dritten Quartal von der Beruhigung an den Finanzmärkten profitiert.

Das Institut verdiente unter dem Strich 1,32 Milliarden Euro, wie es am Mittwoch in Paris mitteilte. Das war mehr als doppelt so viel wie vor einem Jahr. Damals hatten Abschreibungen von knapp 2,3 Milliarden Euro auf griechische Staatsanleihen das Ergebnis der Bank schwer belastet. BNP profitierte im dritten Quartal von einem starken Investmentbanking. Hier stieg der Vorsteuergewinn den Angaben nach im Jahresvergleich um 7,3 Prozent auf 732 Millionen Euro. Beflügelt worden sei das Geschäft auch durch die Restrukturierung der Bank. Die Eigenkapitalquote lag nach Firmenangaben Ende September bei 9,5 Prozent und übertraf damit das Ziel von 9 Prozent. Auch bei den Einnahmen lag der französische Marktführer trotz eines Rückgangs von 3,4 Prozent mit 9,69 Milliarden Euro über den Erwartungen. Der Grund seien weniger Verluste in den Schuldenländern der Euro-Zone sowie ein starkes Handelsergebnis.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch