Zum Hauptinhalt springen

Französische Autohersteller zahlen Milliardenhilfen komplett zurück

Paris Die französischen Autokonzerne Renault und PSA Peugeot Citroën haben dem Staat die umstrittenen Milliardenhilfen aus der Wirtschaftskrise komplett zurückgezahlt.

Die letzte Rate ging am Dienstag ein, wie das Finanzministerium mitteilte. Insgesamt brachten die Hilfen, die vor knapp zwei Jahren an die Konzerne geflossen waren, dem Staat Zinseinnahmen von 715 Millionen Euro ein. PSA und Renault hatten 2009 zusammen 6,2 Milliarden Euro an zinsgünstigen Krediten erhalten. Die Autofirmen verpflichteten sich, dafür keine Werke in Frankreich zu schliessen und Stellenstreichungen zu vermeiden. Die Rettungsmassnahme zugunsten des Standorts Frankreich stiess insbesondere in Osteuropa auf Kritik. PSA und Renault hatten bereits im Herbst und damit früher als geplant damit begonnen, das Geld zurückzuzahlen.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch