Zum Hauptinhalt springen

France Télécom überprüft Strategie in der Schweiz

Paris Der Orange-Mutterkonzern France Télécom stellt seine Aktivitäten in der Schweiz, Österreich und Belgien auf den Prüfstand.

Entweder werde sich der Telekomkonzern auf diesen Märkten verstärken oder sich zurückziehen, sagte ein Sprecher am Dienstag der Nachrichtenagentur AFP. Die Geschäftsposition von France Télécom in diesen drei Ländern biete wenig Aussicht auf Wachstum, sagte der Sprecher. Zum jetzigen Zeitpunkt sei aber noch nichts entschieden. France Télécom wollte Orange in der Schweiz mit dem Konkurrenten Sunrise zusammenschliessen. Das Vorhaben scheiterte aber vor rund einem Jahr am Veto der Wettbewerbskommission (WEKO). Sowohl Orange als auch Sunrise hatten damals betont, dass sie ihr bisheriges Mobilfunkgeschäft in der Schweiz auch alleine fortführen wollten.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch