ABO+

Dr. med. Ignazio Cassis und sein neuer Sponsor, der Tabakkonzern

Die Partnerschaft des EDA mit Philip Morris sei «sehr bedenklich», sagt die WHO – und will auf internationaler Ebene intervenieren.

Philip Morris war «Goldsponsor»: Ignazio Cassis bei der Eröffnungsfeier der Schweizer Botschaft in Moskau: <nobr>Foto: Yuri Kochetkov, Keystone</nobr>

Philip Morris war «Goldsponsor»: Ignazio Cassis bei der Eröffnungsfeier der Schweizer Botschaft in Moskau: Foto: Yuri Kochetkov, Keystone

Markus Häfliger@M_Haefliger

Er ist der erste Arzt im Bundesrat seit über hundert Jahren. Doch nun stösst ausgerechnet er Gesundheitsexperten vor den Kopf. In mindestens zwei Fällen ermöglicht das Departement von Ignazio Cassis (FDP) dem grössten Tabakkonzern der Welt grosse Werbeauftritte. Bei der Er­öffnung der neuen Botschaft in Moskau im Juni war Philip Morris «Goldsponsor». Und nächstes Jahr macht das Departement für auswärtige Angelegenheiten (EDA) den US-Konzern zu einem von zwei «Hauptsponsoren» des Schweizer Pavillons an der Weltausstellung in Dubai.

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt