Zum Hauptinhalt springen

Dottikon ES beendet Kurzarbeit

Das Aargauer Chemieunternehmen Dottikon ES beendet in allen Betriebsteilen Ende September die Kurzarbeit.

Die Nachfrage habe sich in den letzten Monaten spürbar verbessert, teilte die Firma am Freitag mit. Dennoch rechnet Dottikon ES für das laufende Geschäftsjahr 2011/ 12 nochmals mit einem Reinverlust sowie einem stagnierenden Umsatz. Das von Markus Blocher, Sohn von SVP-Vizepräsident Christoph Blocher, geführte Unternehmen hatte Anfang März 2010 für einzelne Betriebsteile Kurzarbeit eingeführt, womit die Arbeitslosenkasse einen Teil der Löhne bezahlte. Dottikon ES, mit dem Produktionsstandort Dottikon im Kanton Aargau, ist spezialisiert auf chemische Sicherheitskritische Reaktionen und fokussiert sich auf die Exklusiv-Synthese von Feinchemikalien für die weltweit wichtigsten Pharmaunternehmen und chemischen Industrien.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch