Zum Hauptinhalt springen

Zehntausende Jobs im Finanzsektor weg

In der Finanzbranche des US-Bundesstaates New York haben in diesem Jahr bis Ende August 49'340 Leute ihre Stelle verloren. Lehman und Merrill Lynch noch nicht eingerechnet.

Was geht hier ab? Wallstreet-Banker bangen um ihren Job.
Was geht hier ab? Wallstreet-Banker bangen um ihren Job.
Keystone

Das gab der Präsident der Abgeordnetenversammlung des Staates, Sheldon Silver, bekannt. Die Zahl dürfte nach der Pleite von Lehman Brothers und der Übernahme von Merrill Lynch durch die Bank of America noch deutlich steigen, so Silver.

Die Branche bringt dem Staat 20 Prozent seiner Steuereinnahmen. Der grösste Teil der Mitarbeiter der Finanzbranche arbeitet in New York City. Im Juli waren dort 181'000 Menschen in Banken und Brokerhäusern beschäftigt, 11'000 weniger als ein Jahr zuvor, wie das Arbeitsministerium des Staates mitteilte.

Silver äusserte auch die Befürchtung, dass sich der Wiederaufbau des Komplexes um das World Trade Center wegen der Verluste im Finanzsektor verzögern könnte.

SDA/cpm

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch