Zum Hauptinhalt springen

Dolce & Gabbana kommen an die Baselworld

Nachdem die Basler Uhren- und Schmuckmesse namhafte Marken wie die Swatch Gruppe und Kering-Label Gucci verlor, konnte sie nun zwei italienische Modezaren an Land ziehen.

kha
Zwei Modezaren aus Mailand kommen nach Basel: Stefano Gabbana (links) und Domenico Dolce (rechts) designen nun offiziell auch für die Baselworld.
Zwei Modezaren aus Mailand kommen nach Basel: Stefano Gabbana (links) und Domenico Dolce (rechts) designen nun offiziell auch für die Baselworld.
Keystone

Es wird ein Aufatmen zu hören gewesen sein in der Chefetage der Baselworld, als diese Nachricht eintraf: Dolce und Gabbana wollen an der diesjährigen Uhren- und Schmuckmesse ihre neue Kollektion ausstellen.

Nachdem die Baselword in den letzten beiden Jahren vor allem verlassen wurde von namhaften Ausstellen – 2018 ging die Swatch Group, 2019 folgte Seiko, vor drei Tagen schliesslich gab auch das Kering-Label Gucci seinen Abgang bekannt –, dürften diese Neuigkeiten Balsam für die Seele sein.

Dolce & Gabbana, die weltbekannte Marke aus Italien, sind vor allem für ihre extravaganten (und kaum erschwingbaren) Kleidungsstücke bekannt. Im Jahr 2000 stiegen die beiden Modezaren aus Mailand ins Uhrengeschäft ein, acht Jahre später folgten Schmuck und Kosmetik.

An der diesjährigen Uhren- und Schmuckmesse in Basel, die Ende April beginnt, werden sie mit einem Stand in Halle 1 vertreten sein, wie die Baselworld am Donnerstag vermeldet. Es sei das erste Mal, dass die Dolce & Gabbana Group selbst mit ihrer neuen Kollektion präsent sei. Bisher habe man den Schmuck des italienischen Labels nur via Lizenzpartner ausgestellt.

Weitere namhafte Aussteller im Uhren- und Schmuck-Business, die vor Ort sein werden, sind Rolex, Breitling und Moët Hennessy – Louis Vuitton (LVMH).

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch