Zum Hauptinhalt springen

«Die Selbstgefälligkeit in Europa ist verrückt»

Die Ökonomin Lucrezia Reichlin ist überzeugt, dass die Politiker die Gefahr eines Austritts von Griechenland aus der Eurozone unterschätzen. Doch das sei bei weitem nicht der einzige Fehler der EU und der Währungsunion.

Die Ökonomin Lucrezia Reichlin sorgt sich um die politische Stabilität in Europa. Foto: Luca Bruno (Keystone)
Die Ökonomin Lucrezia Reichlin sorgt sich um die politische Stabilität in Europa. Foto: Luca Bruno (Keystone)

Griechenland steht nahe an der Zahlungsunfähigkeit. Doch in Europa scheint sich niemand mehr vor einem Austritt des Landes aus der Eurozone zu fürchten. Zu Recht?

Es ist verrückt, mit welcher Selbstgefälligkeit Europa auf Griechenland blickt. Klar: Die Ansteckungsgefahr im Bankensystem ist kleiner geworden. Doch für das europäische Projekt wäre der griechische Austritt ein schwerer Schlag.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.