Ihr Browser ist veraltet. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser auf die neueste Version, oder wechseln Sie auf einen anderen Browser wie ChromeSafariFirefox oder Edge um Sicherheitslücken zu vermeiden und eine bestmögliche Performance zu gewährleisten.

Zum Hauptinhalt springen
Werbung
Weiter nach der Werbung

Keine nachhaltige Therapie gegen hohe Medikamentenpreise

Ein Politikum: Die Kosten für Medikamente machen rund ein Viertel der Ausgaben in der obligatorischen Krankenversicherung aus. Foto: Keystone
Weiter nach der Werbung

225 Millionen Franken eingespart

«Gerade bei sehr teuren Medikamenten führt bereits eine kleine Steigerung der Menge zu einer Belastung des Systems.»

Mathias Früh, Leiter Pharma- und Medizintechnik Helsana

Prämientreiber Medikamentenkosten

Obwohl es für teure Mittel bereits günstigere Alternativen gibt, werden sie kaum genutzt.

Bund will Kosten in den Griff kriegen