Zum Hauptinhalt springen

Deutsche Bank: Strafe wegen unverantwortlicher Kredite

London Die Deutsche Bank muss wegen «unverantwortlicher Kreditvergabe-Praktiken» und «unfairen Umgangs mit säumigen Schuldnern» in Grossbritannien eine Strafe zahlen.

Die Finanzaufsichtsbehörde FSA brummte der Bank die Zahlung von 840'000 Pfund (rund 1,28 Millionen Franken) auf. Zusätzlich werden 1,5 Millionen Pfund an Entschädigung für Kunden fällig. Die Praktiken waren bei dem Londoner Kreditarm Deutsche Bank Mortgages aufgefallen. Die Bank habe unter anderem Hypothekenkredite vergeben, die sich Kunden zwar im Berufsleben hätten leisten können, ihnen aber im Ruhestand absehbar über den Kopf gewachsen seien. Nach Angaben der Behörde ist die Deutsche Bank das erste Kreditinstitut in Grossbritannien, das wegen solcher Vergehen belangt wird. «Die Firmen müssen verstehen, dass wir laxe Kreditvergabe-Praktiken und unfaire Behandlung von Kunden nicht tolerieren», sagte FSA-Chefin Margaret Cole. Die Deutsche Bank sprach in einer Mitteilung von einer «Vereinbarung» mit der Behörde. DB Mortgages sei bereits 2008 abgewickelt worden und nicht mehr im Kreditvergabegeschäft aktiv.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch