Zum Hauptinhalt springen

Créa erhöht Prognose für die Schweizer Wirtschaft

Die Ökonomen des Lausanner Forschungsinstituts Créa haben ihre Prognosen für das Schweizer Wirtschaftswachstum leicht erhöht: Das Bruttoinlandprodukt dürfte sich demnach in diesem Jahr um 1,8 Prozent erhöhen.

Für 2011 stellt Créa neu ein Plus von 1,9 Prozent in Aussicht. Im Frühling hatte die Créa-Prognose noch um je 0,2 Prozentpunkte tiefer gelegen. Das nur «moderate» Wachstum reflektiert gemäss Créa die trüberen Aussichten für die Exportwirtschaft. Im Jahr 2012 werde sich auch die Binnennachfrage verschlechtern, heisst es in der Mitteilung vom Montag. Das Créa senkte ihre BIP-Prognose für 2012 von 3,1 auf 2,2 Prozent.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch