Zum Hauptinhalt springen

Containergeschäft beschert Moeller-Maersk Rekordgewinn

Kopenhagen Der dänische Schifffahrts- und Ölkonzern A.P.

Moeller-Maersk hat 2010 die Krise hinter sich gelassen und einen Rekordgewinn eingefahren. Der Aufschwung im Containergeschäft bescherte der Gruppe nach Verlusten im Vorjahr das bislang beste Ergebnis. In diesem Jahr werde der Reingewinn aber unter den 2010 erzielten 28,2 Milliarden Kronen (4,9 Milliarden Fr.) liegen, teilte die weltgrösste Container-Reederei am Mittwoch mit. Ursache dafür sei eine erwartete niedrigere Ölfördermenge sowie Unsicherheiten beim Ölpreis und den Frachtraten. 2009 hatte Maersk auf Grund der Wirtschaftskrise noch einen Verlust von 5,5 Milliarden Kronen ausgewiesen. Seinen Eignern will die dänische Reederei nach dem Gewinn über Markterwartungen eine Dividende von 1000 Kronen je Anteilsschein zahlen. Die Reederei erwartet in diesem Jahr einen weiteren Anstieg der weltweiten Nachfrage nach auf dem Seeweg transportierten Containern von bis zu acht Prozent. Vor allem auf den Routen zwischen Asien und Europa werde allerdings auch das Angebot deutlich zunehmen, teilte der Konzern mit.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch