Zum Hauptinhalt springen

Coltene erzielt im ersten Halbjahr deutlich mehr Gewinn

Der Ostschweizer Zahnarztbedarf-Hersteller Coltene hat im ersten Halbjahr 2012 bei nur leicht gestiegenem Umsatz deutlich mehr verdient.

Der Reingewinn stieg um 78,5 Prozent auf 3,1 Millionen Franken. Auch beim Betriebsergebnis legte Coltene deutlich zu: Dieses wuchs im Vergleich zur Vorjahresperiode um 43,9 Prozent auf 6,8 Millionen Franken. Währungsbereinigt betrug der Anstieg gar fast 50 Prozent, wie Coltene am Freitag bekannt gab. Der Umsatz hingegen blieb mit 73,0 Millionen Fr. nur leicht über dem Vorjahresniveau ( 0,9 Prozent). Bei konstanten Wechselkursen hätte das Wachstum 2,5 Prozent betragen, hiess es. Coltene steigerte nach eigenen Angaben seine betriebliche Effizienz, indem bestehende Strukturen und Prozesse optimiert wurden. In Nordamerika, wo Coltene gut einen Drittel des Umsatzes erwirtschaftet, konnte der Konzern 15,8 Prozent mehr umsetzen. In China wurde gar ein Wachstum von fast 50 Prozent erzielt. Schlechter lief hingegen das Geschäft in Südamerika: In Brasilien stagnierten die Erlöse vor allem wegen Herstellungsschwierigkeiten, hiess es. Im übrigen Südamerika gingen die Umsätze um 10,2 Prozent zurück. Dies sei auf die schwierige wirtschaftliche Situation und Importeinschränkungen zurückzuführen. In Europa entwickelten sich die Länder unterschiedlich: Während die Verkäufe in Deutschland und Österreich zurückgingen, legten sie beispielsweise in Grossbritannien und der Schweiz zu. In den nächsten Jahren will Coltene ein Umsatzwachstum vor Sondereffekten über dem Durchschnitt des Gesamtmarkts erzielen.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch