Zum Hauptinhalt springen

Candrian Catering expandiert weiter

Die Gastronomiegruppe Candrian Catering ist im vergangenen Jahr weiter gewachsen.

Das Zürcher Familienunternehmen steigerte den Umsatz unter anderem durch die Expansion in Basel um gut 5 Prozent auf 114 Millionen Franken. Das Unternehmen, das 1923 mit der Übernahme der Pacht des Bahnhofbuffets Zürich entstanden war, betreibt inzwischen 32 Restaurants, 9 Take Aways, 2 Hotels, ein Catering-Betrieb sowie eine Weinhandlung. Die Zahl der Mitarbeitenden stieg im vergangenen Jahr von 1020 auf 1250, wie Candrian Catering am Dienstag an einer Medienkonferenz in Zürich bekannt gab. Kürzlich hat die Gruppe in Basel nach dem Restaurant Kunsthalle und der Bahnhofsgastronomie auch den traditionsreichen Braunen Mutz am Barfüsserplatz übernommen. Der exklusive Schweizer Franchisenehmer der deutschen Kette Nordsee gab hingegen eine kleine Filiale im Bahnhof Bern wieder auf, weil in der Bundesstadt kein zweiter Standort eröffnet werden konnte. In Zürich will die Gruppe am Stammsitz im Hauptbahnhof zwei weitere Filialen der Schnellimbiss-Kette Burger King eröffnen. Mit dann drei solchen Filialen entstehe kein Überangebot, da verschiedene Personenströme bedient würden, sagte Martin Candrian, der die Geschäftsleitung zur Jahresmitte an Claudio Bieri übergibt und sich aufs Verwaltungsratspräsidium konzentriert. Einen weiteren Wachstumssprung erwartet Candrian mit der 2014 geplanten Eröffnung der Durchmesserlinie in Zürich, wodurch im Hauptbahnhof 40 weitere Geschäfte entstehen sollen und sich auch Candrian Catering mit verschiedenen Konzepten ausbreiten will. Gemäss Schätzungen dürfte die Zahl der Passanten im HB durch den neuen Durchgangsbahnhof von 350'000 auf rund 500'000 steigen.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch