Zum Hauptinhalt springen

BP-Rosneft-Zusammenarbeit in Ursprungsform gescheitert

London Die Ölkonzerne Rosneft und BP haben ihren ursprüngliche Plan einer milliardenschweren Kooperation begraben.

Trotz des Widerstands des AAR-Konsortiums streben der britische Konzern und Rosneft aber dennoch weiterhin eine Zusammenarbeit an. Das AAR-Konsortium ist ein Zusammenschluss mehrerer russischer Milliardäre und BP's Partner beim Russland-Joint-Venture TNK-BP. Ohne dessen Zustimmung können die Briten kein neues Engagement in Russland eingehen. Die Gespräche mit AAR sollen nun weitergeführt werden, erklärte BP am Dienstag in London. Die selbst gesetzte Frist für den Rosneft- BP-Deal sei aber am Montagabend ausgelaufen und der ursprüngliche Kooperationsplan damit gescheitert. Der russische Staatskonzern Rosneft und der britische Ölriese BP hatten im Januar einen Aktientausch sowie die Zusammenarbeit bei der Ausbeutung der Ölreserven im Nordpolarmeer vereinbart.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch