Zum Hauptinhalt springen

Bombardier will weltweit 1200 Stellen streichen

Montréal Der Luftfahrt- und Bahnkonzern Bombardier will weltweit 1200 Stellen streichen.

Das teilte das kanadische Unternehmen am Mittwoch in Montréal mit. Begründet wurde dies mit notwendigen Strukturveränderungen und Kosteneinsparungen. Bombardier bekräftigte zugleich die geplante Schliessung des Bombardier-Werks in Aachen. Diese Werksschliessung, von der etwa 600 Mitarbeiter betroffen sind, war Mitte Oktober bekannt geworden. Die dort wegfallenden Jobs sind laut Bombardier in der Gesamtzahl von 1200 enthalten. Der Konzern beschäftigt weltweit etwa 70'000 Mitarbeiter. Rund 20 Prozent der aktuellen Fahrzeugflotte der SBB stammt aus den Werken von Bombardier. Im Achener Werk werden jedoch keine der in der Schweiz verwendeten Züge hergestellt.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch