Zum Hauptinhalt springen

Boeing-Dreamliner mit Fahrwerksproblemen - Ursache nicht bekannt

Tokio Beim Hoffnungsträger 787 Dreamliner des US- Flugzeugbauers Boeing sind erste technische Probleme bekanntgeworden.

Weniger als zwei Wochen nach der Inbetriebnahme untersucht die japanische All Nippon Airways nach Angaben vom Montag zusammen mit dem Hersteller Probleme mit dem Fahrwerk. Bei einem Landeversuch am Sonntag hatten die Piloten auf ein manuelles Reservesystem zurückgreifen müssen, nachdem sie durch die Elektronik vor nicht vollständig ausgefahrenen Reifen gewarnt wurden. Erst im zweiten Anlauf klappte die Landung im japanischen Okayama. «Wir sind noch nicht sicher, was das Problem ist, aber gehen dem nach», sagte ein Sprecher der Fluggesellschaft. Boeing erklärte, der Konzern stelle All Nippon jede notwendige Unterstützung zur Verfügung. Die Nachrichtenagentur Kyodo berichtete, das Problem hänge mit einem Hydraulikventil zusammen, was Boeing aber nicht bestätigte. Die 787 ist ein Leichtgewichtsflugzeug und wurde mit drei Jahren Verspätung ausgeliefert. Boeing stellt Treibstoffeinsparungen von 20 Prozent zu vergleichbaren Maschinen in Aussicht.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch