Zum Hauptinhalt springen

Beiersdorf hebt Umsatzprognose an

Hamburg Beiersdorf kommt beim Umbau seiner Kosmetiksparte schneller voran als gedacht und hebt seine Umsatzprognose an.

Der um Kosten für die Neuausrichtung bereinigte Betriebsgewinn (Ebit) kletterte von Juli bis September auf 185 Millionen Euro, wie der Konzern am Freitag bekanntgab. Vor Jahresfrist hatten 142 Millionen Euro zu Buche gestanden. Damit übertraf der Hersteller von Marken wie Nivea, Eucerin und Labello die Markterwartungen leicht. Der Umsatz legte im gleichen Zeitraum um 9,5 Prozent auf 1,5 Milliarden Euro zu. Mit der grösseren Zuversicht im Rücken hob der Vorstand die Prognose für den Umsatz an. Erwartet werde nun ein Wachstum von drei bis vier Prozent. Bisher war Beiersdorf von einem Zuwachs von drei Prozent ausgegangen. Als Rendite peilt der Kosmetikkonzern unverändert zwölf (Vorjahr 11,5) Prozent an.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch