Zum Hauptinhalt springen

Banken Ex-UBS-Händler des zweifachen Betrugs schuldig gesprochen

London Ein Londoner Geschworenen-Gericht hat den früheren UBS-Wertpapierhändler Kweku Adoboli am Dienstag des Betrugs in zwei Fällen schuldig gesprochen.

Vom Vorwurf der Bilanzfälschung in vier Fällen wurde er freigesprochen. Der 32 Jahre alte Händler hatte bei der grössten Schweizer Bank mit unerlaubten Spekulationen im Handel mit börsennotierten Indexfonds einen Handelsverlust von 2,3 Milliarden Dollar verursacht. Adoboli wurde vorgeworfen, er habe seine Position missbraucht, um sich selbst einen Vorteil zu verschaffen oder der Bank zu schaden. Er war am 15. September 2011 verhaftet worden. Adoboli hatte eingeräumt, die Risikovorschriften der Bank missachtet und seine Geschäfte auf geheimen Konten getarnt zu haben.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch