Zum Hauptinhalt springen

Audi legt beim Absatz kräftig zu

Ingolstadt Die VW-Tochter Audi hat im Oktober ihre Auslieferungen deutlich gesteigert, auch in Europa.

Vor allem dank der SUV-Modelle Q3, Q5 und Q7 sowie der A5-Baureihe haben sich die weltweiten Verkäufe im vergangenen Monat um 13,9 Prozent auf rund 123'600 Automobile erhöht. Seit Jahresbeginn stieg der Absatz damit auf rund 1,2 Millionen Fahrzeuge, teilte Audi am Mittwoch mit. Das sind 12,9 Prozent mehr als von Januar bis Oktober 2011. Das Ziel von Audi-Chef Rupert Stadler, im Jahr erstmals mehr als 1,4 Millionen Autos zu verkaufen, rückt damit sehr nahe. Mit einem Plus von 4,2 Prozent legte der Premiumhersteller im Oktober auch in Europa gegen den Markttrend zu. In den USA steigerte er den Absatz um 14,5 Prozent. Das stärkste Plus erzielte Audi in China mit 29,5 Prozent. Die VW-Tochter schnitt im vergangenen Monat auch besser ab als die Konkurrenz. BMW legte nach vorläufigen Angaben um zwölf Prozent zu, Mercedes-Benz um sechs Prozent.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch