Zum Hauptinhalt springen

Asmussen für eigene EU-Aufsicht über 25 grösste Banken

Frankfurt Der deutsche EZB-Direktor Jörg Asmussen will die 25 grössten Banken der Währungsunion einer eigenen Bankenaufsicht unterstellen.

Asmussen sprach sich bei einer nichtöffentlichen Veranstaltung für dieses Modell aus. Ein Sprecher der Europäischen Zentralbank (EZB) hat dies am Donnerstag bestätigt. Er habe wörtlich gesagt: «Die direkteste Lösung wäre der Aufbau einer Aufsicht für die Eurozone für die grössten, systemisch wichtigen Banken der Eurozone, vielleicht 25 oder so.» Nach Informationen der «Financial Times Deutschland», die ebenfalls über die Veranstaltung berichtete, sollen nach den Vorstellungen Asmussens kleinere Banken davon nicht betroffen sein: «Die übrigen Banken würden unter nationaler Aufsicht bleiben, aber mit deutlich verstärkten Regeln zur Informationsteilung zwischen Aufsehern auf der nationalen und auf der Euro-Ebene.» Derzeit gibt es eine Arbeitsteilung der Aufseher: auf EU-Ebene kümmert sich die Europäische Bankenaufsicht (EBA) in London um die Institute. Sie hat aber nur relativ geringe Eingriffs- und Durchgriffsrechte. Entscheidend sind weiter die nationalen Aufseher.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch