Zum Hauptinhalt springen

Asiens Aktienmärkte uneinheitlich - Nikkei legt dank Toyota zu

Hongkong/Tokio Die asiatischen Aktienmärkte haben am Donnerstag uneinheitlich tendiert.

In Tokio sorgten gute Quartalszahlen des Auto-Herstellers Toyota für Kauflaune, nachdem der Index am Vortag Verluste verbucht hatte. Der 225 Werte umfassende Nikkei-Index schloss um 1,7 Prozent fester bei 9653 Punkten. Der breiter gefasste Topix-Index legte bis Handelsschluss um 1,3 Prozent auf 857 Zähler zu. Im Blickpunkt der Anleger standen die Toyota-Aktien, die nach der Vorlage von unerwartet guten Geschäftszahlen um 0,5 Prozent fester schlossen. In der Spitze hatten sie um 3 Prozent zugelegt. Einige Titel profitieren auch vom schwächeren Kurs des Yen. Der Dollar sank zum Yen in Fernost auf rund 86.14 Yen nach 86.30 Yen in New York. Zu den Profiteuren gehörten etwa die Aktien des Digitalkamera-Herstellers Canon, die um 1,5 Prozent zulegten. An den Aktienmärkten in Südkorea, Hongkong und Taiwan gaben die Kurse überwiegend nach. In Taiwan sorgte zwar der weltweit zweitgrösste Auftragshersteller für Chips, United Microelectronics, mit starken Quartalszahlen für gute Stimmung, konnte aber den Gesamtmarkt nicht ins Plus hieven.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch