Zum Hauptinhalt springen

Asien-Börsen starten mit Gewinnen ins neue Quartal

Tokio Asiens Börsen sind überwiegend mit leichten Gewinnen ins neue Quartal gestartet.

Der Tokioter Börse verliehen am Montag ermutigende Konjunktursignale aus China Auftrieb. Überraschend positive Zahlen von der chinesischen Industrie liessen die Anleger wieder in die Offensive gehen. Und die Daten von der US-Wirtschaft vom Freitag nahmen ihnen etwas die Furcht vor einem globalen Abschwung. Nach drei Handelstagen mit Verlusten gewann der 225 Werte umfassende Nikkei-Index 0,26 Prozent und notierte bei 10'109 Punkten. Der breiter gefasste Topix-Index legte 0,2 Prozent auf 856 Zähler zu. In Südkorea wurde ebenfalls ein leichtes Plus von 0,76 Prozent verbucht, in Singapur kletterte der Leitindex um 0,16 Prozent. Die Börsen in Hongkong und Taiwan tendierten im Minus, die Börse in Shanghai war geschlossen. «Die chinesischen Daten waren besser, als die meisten erwartet haben, und dieser Optimismus ist auch in riskante Anlagewerte geflossen», sagte ein Analyst. Wegen einer beständigen Nachfrage auch aus dem Ausland ist die chinesische Industrie nach amtlichen Daten im März überraschend gewachsen, wie am Sonntag bekanntwurde. Der Einkaufsmanagerindex stieg demnach auf ein Elf-Monats-Hoch. Die an den Finanzmärkten vielbeachtete Tankan-Umfrage der japanischen Notenbank zum Geschäftsklima in der Wirtschaft im ersten Quartal fiel zwar schlechter aus als erwartet. Dies tat der Kauffreude der Anleger aber keinen Abbruch. Zu den grössten Gewinnern gehörten die Autokonzerne. Deren Aktienkurse profitierten auch davon, dass ihr Branchenindex im Tankan-Bericht das dritte Quartal in Folge zulegte. Die Papiere von Honda legten rund zwei Prozent an Wert zu, die Titel von Nissan 1,93 Prozent.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch