Zum Hauptinhalt springen

Arbeitsmarkt Arbeitslosigkeit in der Schweiz gestiegen

Die Lage auf dem Schweizer Arbeitsmarkt hat sich im August eingetrübt.

Die Arbeitslosenquote stieg von 2,7 Prozent im Juli auf 2,8 Prozent. Die Zahl der Arbeitslosen nahm um 3529 auf 119'823 zu, wie das Staatssekretariat für Wirtschaft (SECO) am Freitag mitteilte. Der Anstieg hat zwar vor allem saisonale Gründe. Dennoch hat die Zahl der Arbeitslosen innert Jahresfrist um 7,3 Prozent zugenommen. Spürbar angezogen hat nach Ende des Schuljahres die Jugendarbeitslosigkeit. Bei den 15- bis 24-Jährigen stieg die Zahl der als arbeitslos gemeldeten Personen um 3246 auf 19'779. Das sind 9,4 Prozent mehr als ein Jahr zuvor. Am höchsten ist die Arbeitslosenquote mit 4,9 Prozent bei den Ausländern. Sie hat gegenüber dem August des Vorjahres um 0,4 Prozentpunkte zugenommen. Auch bei den Stellensuchenden, den offenen Stellen und der Kurzarbeit hat sich die Lage verschlechtert.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch